Veniam proident laboris. Deserunt voluptate cillum, laboris culpa nostrud ad, sunt quis. Labore ex minim occaecat ut. Velit in consectetur irure deserunt sit, ea do ut ea in mollit veniam tempor occaecat incididunt, esse id irure.
Klasse A2: Fahrzeuge: Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h, beschränkt auf eine Nennleistung von nicht mehr als 35 kW und einem Verhältnis von Leistung / Leergewicht von nicht mehr als 0,16 kW/kg. Mindestalter: 18 Jahre, Anmeldung in der Fahrschule und beim Bürgeramt 6 Monate vorher möglich, Theorieprüfung 3 Monate vorher möglich praktische Prüfung 1 Monat vorher möglich Aushändigung des Führerscheins am Tag des 18. Geburtstages durch die Behörde oder die Prüfstelle Einschluss: Klasse A2 schließt die Klassen A1 und AM ein. Ausbildung : Theorieunterricht Ersterwerb: 12 Grundthemen a 90 min + 4 klassenspezifische Themen a 90 min. Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung von A1 auf A2 innerhalb von 2 Jahren: 6 Grundthemen a 90 min + 4 klassenspezifische Themen a 90 min. theoretische Prüfung Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung von A1 auf A2 nach 2 Jahren: keine theoretische Ausbildung und keine theoretische Prüfung, nur praktische Ausbildung: praktische Ausbildung: Für jede Fahrt mit dem Zweirad ist Motorradschutzkleidung vorgeschrieben. Ohne Motorrad - Schutzkleidung erfolgt keine praktische Ausbildung in unserer Fahrschule !! Die praktische Ausbildung erfolgt je nach den vorhandenen Kenntnissen schrittweise vom Anfahren und Anhalten bis zum selbstständigen Fahren, erst auf einem Übungsplatz, danach im normalen und im komplizierten Straßenverkehr. Das Training der Grundfahraufgaben ist Bestandteil der praktischen Ausbildung. Im letzten Drittel der Ausbildung werden die Sonderfahrten durchgeführt. Direkteinstieg : 5 x 45 min Überlandfahrt; 4 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 3 x 45 min Nachtfahrt Erweiterung A1 auf A2 nach 2 Jahren: 3 x 45 min Überlandfahrt; 2 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 1x 45 min Nachtfahrt Prüfung: Direkteinstieg bzw Erweiterung innerhalb von 2 Jahren: ca. 60 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr + 6 Grundfahraufgaben Erweiterung nach 2 Jahren: ca. 40 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr + 4 Grundfahraufgaben
Klasse A: Fahrzeuge: Krafträder (auch mit Beiwagen) ohne Leistungsbeschränkung Mindestalter: für den Direkteinstieg 24 Jahre, oder 2 Jahre nach Erhalt der Klasse A2; Anmeldung in der Fahrschule und beim Bürgeramt 6 Monate vorher möglich, Theorieprüfung 3 Monate vorher möglich Direkteinstieg:praktische Prüfung 1 Monat vorher möglich Aushändigung des Führerscheins am Tag des 24. Geburtstages durch die Behörde oder die Prüfstelle; bei Aufstieg von A2 auf A darf die praktische Prüfung erst nach Ablauf der 2 jährigen Frist erfolgen. Einschluss: Klasse A schließt die Klassen A1, A2 und AM ein. Ausbildung : Theorieunterricht Ersterwerb: 12 Grundthemen a 90 min + 4 klassenspezifische Themen a 90 min. Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung von A1,A2 oder B auf A innerhalb von 2 Jahren:6 Grundthemen a 90 min+4 klassenspezifische Themen a 90 min. theoretische Prüfung Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung von A2 auf A nach 2 Jahren: keine theoretische Ausbildung und Prüfung, nur praktische Ausbildung: praktische Ausbildung: Für jede Fahrt mit dem Zweirad ist Motorradschutzkleidung vorgeschrieben. Ohne Motorrad - Schutzkleidung erfolgt keine praktische Ausbildung in unserer Fahrschule !! Die praktische Ausbildung erfolgt je nach den vorhandenen Kenntnissen schrittweise vom Anfahren und Anhalten bis zum selbstständigen Fahren, erst auf einem Übungsplatz, danach im normalen und im komplizierten Straßenverkehr. Das Training der Grundfahraufgaben ist Bestandteil der praktischen Ausbildung. Im letzten Drittel der Ausbildung werden die Sonderfahrten durchgeführt. Direkteinstieg : 5 x 45 min Überlandfahrt; 4 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 3 x 45 min Nachtfahrt Erweiterung A2 auf A nach 2 Jahren: 3 x 45 min Überlandfahrt; 2 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 1x 45 min Nachtfahrt Prüfung: Direkteinstieg bzw Erweiterung innerhalb von 2 Jahren: ca. 60 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr + 6 Grundfahraufgaben Erweiterung nach 2 Jahren: ca. 40 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr + 4 Grundfahraufgaben
Schlüsselzahl B 196: Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klasse B 196 sind berechtigt neben den Fahrzeugen der Klasse B auch Krafträder (mit Beiwagen) der Klasse A1 (Hubraum 125 cm3, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt) zu führen. Die für die Klasse A1 vorgeschriebene Ausbildung muss nicht vollständig durchlaufen werden. Eine theoretische und praktische Prüfung muss nicht ablegt werden. Die Eintragung berechtigt nur zum Fahren innerhalb der Bundesrepublik. Mit der Eintragung dieser Schlüsselzahl wird keine Fahrerlaubnis der Klasse A1 erworben! Eine Erweiterung auf die Klasse A2 nach § 15 Absatz 3 FeV ist nicht möglich. Voraussetzungen: Die Fahrerlaubnis der Klasse B kann mit der Schlüsselzahl 196 erteilt werden, wenn: 1.der Inhaber ununterbrochen seit den letzten 5 Jahren (oder länger) eine deutsche Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt. 2.der Antragsteller bei der Erteilung das Mindestalters von 25 Jahren erreicht hat. 3.ein Nachweis (gemäß Anlage 7b FeV) der erfolgreichen Teilnahme an einer „Fahrschulung“ von mind. neun Unterrichtseinheiten (UE) von jeweils 90 Minuten (Theorie mind. vier und Praxis mind. fünf UE) vorliegt. 4.zwischen Fahrschulung und Eintragung max. ein Jahr liegen. Ohne Motorrad - Schutzkleidung erfolgt keine praktische Ausbildung in unserer Fahrschule !! Fahrerschulung: Voraussetzung für die Erteilung der Fahrerlaubnis mit der Schlüsselzahl 196 ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Fahrerschulung von mindestens neun Stunden in einer Fahrschule. Nach Abschluss der Fahrerschulung hat die Fahrschule dem Teilnehmer eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme gemäß Anlage 7b FeV auszustellen. Antragstellung: Die Eintragung der Schlüsselzahl 196 erfolgt unter Vorlage eines Identitätsnachweises, des Nachweises der erfolgreichen Teilnahme an einer „Fahrschulung“ und eines aktuellen biometrischen Lichtbildes. Die Gebühr beträgt 37,30 Euro.
Klasse B: Fahrzeuge: Kraftfahrzeuge - ausgenommen Kraftfahrzeuge - ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A- mit einer zul. Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als 8 Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind. Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg. Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zur Höhe der Leermasse des Zugfahrzeugs, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt. Mindestalter: 18 Jahre, Führerschein ab 17, (BF17) Begleitperson: - 30 Jahre oder älter ist - seit mindestens fünf Jahren ununterbrochen die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt - nicht mehr als einen Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg hat - jede Begleitperson muss namentlich in der Fahrberechtigung eingetragen sein Anmeldung in der Fahrschule und beim Bürgeramt ca. 6 Monate vorher möglich Die theoretische Führerscheinprüfung kann frühestens 3 Monate, die praktische Prüfung frühestens 1 Monat vor dem 18. bzw. 17. Geburtstag durchgeführt werden. Einschluss: Klasse B schließt die Klassen AM, L ein. Sonstiges: Wird in der Prüfung mit einem Automatikfahrzeug gefahren, dann erhält man die Klasse B auf Automatikgetriebe beschränkt. Die Erweiterung wird ab Mitte 2020 ohne erneute Prüfung möglich sein. Ausbildung : Theorieunterricht Ersterwerb: 12 Grundthemen a 90 min + 2 klassenspezifische Themen a 90 min. Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung: 6 Grundthemen a 90 min + 2 klassenspezifische Themen a 90 min praktische Ausbildung: Die praktische Ausbildung erfolgt je nach den vorhandenen Kenntnissen schrittweise vom Anfahren und Anhalten bis zum selbstständigen Fahren. Das Training der Grundfahraufgaben ist Bestandteil der praktischen Ausbildung. Die Ausbildung erfolgt im normalen und im komplizierten Straßenverkehr. Im letzten Drittel der Ausbildung werden die Sonderfahrten durchgeführt. 5 x 45 min Überlandfahrt; 4 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 3 x 45 min Nachtfahrt Prüfung: ca. 45 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr nach der Straßenverkehrsordnung 3 Grundfahraufgaben (Gefahrbremsung aus 30 km/h Pflicht) mindestens 3 Fragen von technischen Grundkenntnissen vom Fahrzeug
Schlüsselzahl B96 Voraussetzungen: Die Fahrerlaubnis der Klasse B kann mit der Schlüsselzahl 96 erteilt werden für Fahrzeugkombinationen bestehend aus einem Kraftfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 3 500 kg überschreitet, aber 4 250 kg nicht übersteigt. Die Schlüsselzahl 96 darf nur eingetragen werden, wenn der Bewerber bereits die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt oder die Voraussetzungen für deren Erteilung erfüllt hat; in diesem Fall darf die Schlüsselzahl 96 frühestens mit der Erteilung der Fahrerlaubnis für die Klasse B eingetragen werden. Das Mindestalter für die Erteilung der Fahrerlaubnis der Klasse B mit der Schlüsselzahl 96 beträgt 18 Jahre, im Fall des “Begleiteten Fahrens ab 17” beträgt das Mindestalter 17 Jahre. Für die Eintragung der Schlüsselzahl 96 in die Fahrerlaubnis der Klasse B bedarf es einer Fahrerschulung. Fahrerschulung: Voraussetzung für die Erteilung der Fahrerlaubnis mit der Schlüsselzahl 96 ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Fahrerschulung von mindestens sieben Stunden in einer Fahrschule. Nach Abschluss der Fahrerschulung hat die Fahrschule dem Teilnehmer eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme auszustellen. Antragstellung: Die Eintragung der Schlüsselzahl 96 kann gleichzeitig mit der Erteilung der Klasse B beantragt werden. Bei der Antragstellung ist anzugeben, dass bei Erteilung der Klasse B die Schlüsselzahl 96 eingetragen werden soll. Die Teilnahmebescheinigung über die Fahrerschulung ist spätestens nach bestandener praktischer Prüfung bei der Fahrerlaubnisbehörde einzureichen. Informationen zum Antrag auf Ersterteilung der Klasse B Personen, die bereits Inhaber der Fahrerlaubnis der Klasse B sind, beantragen für die Eintragung der Schlüsselzahl 96 den Umtausch des Führerscheins und legen zur Antragstellung die Teilnahmebescheinigung über die Fahrerschulung vor.
ASF Wer muss an einem Seminar teilnehmen ? Jeder Fahranfänger der in der Probezeit mit einem schwerwiegenden oder dem zweiten weniger schwerwiegenden Delikt auffällig geworden ist und somit Punkte in Flensburg bekommen hat, erhält von der FS Behörde die Anordnung zum Seminar. Die Probezeit verlängert sich um 2 Jahre. Wie läuft ein Seminar ab ? 4 Sitzungen a 135 Minuten im Zeitrahmen von mind. 2 max. 4 Wochen, mind. 6 max.12 Teilnehmer, nach der ersten Sitzung eine Beobachtungsfahrt (Fahrgruppe von 3 Teilnehmern zur Beobachtung des Fahrverhaltens), Analysen der bisherigen Erfahrungen beim Fahren, als Hilfestellung um Auffälligkeiten im Straßenverkehr künftig zu reduzieren bzw. zu vermeiden. An allen Sitzungsteilen pünktlich und nüchtern erscheinen und schon gibt es neben Erkenntnissen, Erfahrungen und Einsichten die Teilnahmebescheinigung. Was bringt mir das ? Ich kann meinen Führerschein behalten! Erhält die Behörde nicht innerhalb der Frist von 2-3 Monaten die Teilnahmebescheinigung, wird der Führerschein entzogen. Danach kann der Führerschein neu beantragt werden ( Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Seminar ). Nicht jede Fahrschule darf diese Seminare durchführen und nicht jede Woche startet ein Seminar.Also den "blauen Brief " Anordnung zum Aufbauseminar für verkehrsauffällige Fahranfänger (ASF) nicht lange liegen lassen, sondern gleich anmelden und einen Seminarplatz sichern, denn Fristablauf bedeutet Fahrerlaubnisentzug (das wird richtig teuer und machen muss man das Seminar auf jeden Fall).
FES
Was ist FES eigentlich? - FES - Fahreignungsseminar Es löst ab 01.05.2014 das bisherige ASP Punkteseminar ab. Mit der Umstellung des Punktesystems wird auch das Fahreignungsseminar eingeführt.
FES - Fahreignungsseminar max. ein Punkt kann abgebaut werden ( Datum der Teilnahmebescheinigung ) Abbau nur bei einem Punktestand zwischen 1 bis 5 Punkten eine aktuelle Punkteauskunft aus dem Verkehrszentralregister ist unbedingt notwendig! Abbau nur alle 5 Jahre möglich ( Datum der Teilnahmebescheinigung ) Ermahnung durch die Behörde erst ab dem 4. Punkt Ablauf Anmeldung in unserer Fahrschule. Die Termine der beiden Teilmaßnahmen werden duch die Fahrschule in Abstimmung mit Ihnen organisiert Das Seminar besteht aus zwei Teilen: Verkehrspädagogische Teilmaßnahme und Verkehrspsychologische Teilmaßnahme
Wir bilden aus:

Lorem Ipsum Irure magna irure,

exercitation minim

Seitentitel

Wir bilden aus:
Klasse B: Fahrzeuge: Kraftfahrzeuge - ausgenommen Kraftfahrzeuge - ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A- mit einer zul. Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als 8 Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind. Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg. Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zur Höhe der Leermasse des Zugfahrzeugs, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt.
Mindestalter: 18 Jahre, Führerschein ab 17, (BF17) Begleitperson: - 30 Jahre oder älter ist - seit mindestens fünf Jahren ununterbrochen die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt - nicht mehr als einen Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg hat - jede Begleitperson muss namentlich in der Fahrberechtigung eingetragen sein Anmeldung in der Fahrschule und beim Bürgeramt ca. 6 Monate vorher möglich Die theoretische Führerscheinprüfung kann frühestens 3 Monate, die praktische Prüfung frühestens 1 Monat vor dem 18. bzw. 17. Geburtstag durchgeführt werden. Einschluss: Klasse B schließt die Klassen AM, L ein. Sonstiges: Wird in der Prüfung mit einem Automatikfahrzeug gefahren, dann erhält man die Klasse B auf Automatikgetriebe beschränkt. Die Erweiterung wird ab Mitte 2020 ohne erneute Prüfung möglich sein.
Ausbildung : Theorieunterricht Ersterwerb: 12 Grundthemen a 90 min + 2 klassenspezifische Themen a 90 min. Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung: 6 Grundthemen a 90 min + 2 klassenspezifische Themen a 90 min praktische Ausbildung: Die praktische Ausbildung erfolgt je nach den vorhandenen Kenntnissen schrittweise vom Anfahren und Anhalten bis zum selbstständigen Fahren. Das Training der Grundfahraufgaben ist Bestandteil der praktischen Ausbildung. Die Ausbildung erfolgt im normalen und im komplizierten Straßenverkehr. Im letzten Drittel der Ausbildung werden die Sonderfahrten durchgeführt. 5 x 45 min Überlandfahrt; 4 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 3 x 45 min Nachtfahrt Prüfung: ca. 45 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr nach der Straßenverkehrsordnung 3 Grundfahraufgaben (Gefahrbremsung aus 30 km/h Pflicht) mindestens 3 Fragen von technischen Grundkenntnissen vom Fahrzeug
Schlüsselzahl B96 Voraussetzungen: Die Fahrerlaubnis der Klasse B kann mit der Schlüsselzahl 96 erteilt werden für Fahrzeugkombinationen bestehend aus einem Kraftfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 3 500 kg überschreitet, aber 4 250 kg nicht übersteigt. Die Schlüsselzahl 96 darf nur eingetragen werden, wenn der Bewerber bereits die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt oder die Voraussetzungen für deren Erteilung erfüllt hat; in diesem Fall darf die Schlüsselzahl 96 frühestens mit der Erteilung der Fahrerlaubnis für die Klasse B eingetragen werden. Das Mindestalter für die Erteilung der Fahrerlaubnis der Klasse B mit der Schlüsselzahl 96 beträgt 18 Jahre, im Fall des “Begleiteten Fahrens ab 17” beträgt das Mindestalter 17 Jahre. Für die Eintragung der Schlüsselzahl 96 in die Fahrerlaubnis der Klasse B bedarf es einer Fahrerschulung. Fahrerschulung: Voraussetzung für die Erteilung der Fahrerlaubnis mit der Schlüsselzahl 96 ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Fahrerschulung von mindestens sieben Stunden in einer Fahrschule. Nach Abschluss der Fahrerschulung hat die Fahrschule dem Teilnehmer eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme auszustellen. Antragstellung: Die Eintragung der Schlüsselzahl 96 kann gleichzeitig mit der Erteilung der Klasse B beantragt werden. Bei der Antragstellung ist anzugeben, dass bei Erteilung der Klasse B die Schlüsselzahl 96 eingetragen werden soll. Die Teilnahmebescheinigung über die Fahrerschulung ist spätestens nach bestandener praktischer Prüfung bei der Fahrerlaubnisbehörde einzureichen. Informationen zum Antrag auf Ersterteilung der Klasse B Personen, die bereits Inhaber der Fahrerlaubnis der Klasse B sind, beantragen für die Eintragung der Schlüsselzahl 96 den Umtausch des Führerscheins und legen zur Antragstellung die Teilnahmebescheinigung über die Fahrerschulung vor.
Klasse A2: Fahrzeuge: Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h, beschränkt auf eine Nennleistung von nicht mehr als 35 kW und einem Verhältnis von Leistung / Leergewicht von nicht mehr als 0,16 kW/kg. Mindestalter: 18 Jahre, Anmeldung in der Fahrschule und beim Bürgeramt 6 Monate vorher möglich, Theorieprüfung 3 Monate vorher möglich praktische Prüfung 1 Monat vorher möglich Aushändigung des Führerscheins am Tag des 18. Geburtstages durch die Behörde oder die Prüfstelle Einschluss: Klasse A2 schließt die Klassen A1 und AM ein. Ausbildung : Theorieunterricht Ersterwerb: 12 Grundthemen a 90 min + 4 klassenspezifische Themen a 90 min. Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung von A1 auf A2 innerhalb von 2 Jahren: 6 Grundthemen a 90 min + 4 klassenspezifische Themen a 90 min. theoretische Prüfung Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung von A1 auf A2 nach 2 Jahren: keine theoretische Ausbildung und keine theoretische Prüfung, nur praktische Ausbildung: praktische Ausbildung: Für jede Fahrt mit dem Zweirad ist Motorradschutzkleidung vorgeschrieben. Ohne Motorrad - Schutzkleidung erfolgt keine praktische Ausbildung in unserer Fahrschule !! Die praktische Ausbildung erfolgt je nach den vorhandenen Kenntnissen schrittweise vom Anfahren und Anhalten bis zum selbstständigen Fahren, erst auf einem Übungsplatz, danach im normalen und im komplizierten Straßenverkehr. Das Training der Grundfahraufgaben ist Bestandteil der praktischen Ausbildung. Im letzten Drittel der Ausbildung werden die Sonderfahrten durchgeführt. Direkteinstieg : 5 x 45 min Überlandfahrt; 4 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 3 x 45 min Nachtfahrt Erweiterung A1 auf A2 nach 2 Jahren: 3 x 45 min Überlandfahrt; 2 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 1x 45 min Nachtfahrt Prüfung: Direkteinstieg bzw Erweiterung innerhalb von 2 Jahren: ca. 60 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr + 6 Grundfahraufgaben Erweiterung nach 2 Jahren: ca. 40 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr + 4 Grundfahraufgaben
Klasse A: Fahrzeuge: Krafträder (auch mit Beiwagen) ohne Leistungsbeschränkung Mindestalter: für den Direkteinstieg 24 Jahre, oder 2 Jahre nach Erhalt der Klasse A2; Anmeldung in der Fahrschule und beim Bürgeramt 6 Monate vorher möglich, Theorieprüfung 3 Monate vorher möglich Direkteinstieg:praktische Prüfung 1 Monat vorher möglich Aushändigung des Führerscheins am Tag des 24. Geburtstages durch die Behörde oder die Prüfstelle; bei Aufstieg von A2 auf A darf die praktische Prüfung erst nach Ablauf der 2 jährigen Frist erfolgen. Einschluss: Klasse A schließt die Klassen A1, A2 und AM ein. Ausbildung : Theorieunterricht Ersterwerb: 12 Grundthemen a 90 min + 4 klassenspezifische Themen a 90 min. Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung von A1,A2 oder B auf A innerhalb von 2 Jahren:6 Grundthemen a 90 min+4 klassenspezifische Themen a 90 min. theoretische Prüfung Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung von A2 auf A nach 2 Jahren: keine theoretische Ausbildung und Prüfung, nur praktische Ausbildung: praktische Ausbildung: Für jede Fahrt mit dem Zweirad ist Motorradschutzkleidung vorgeschrieben. Ohne Motorrad - Schutzkleidung erfolgt keine praktische Ausbildung in unserer Fahrschule !! Die praktische Ausbildung erfolgt je nach den vorhandenen Kenntnissen schrittweise vom Anfahren und Anhalten bis zum selbstständigen Fahren, erst auf einem Übungsplatz, danach im normalen und im komplizierten Straßenverkehr. Das Training der Grundfahraufgaben ist Bestandteil der praktischen Ausbildung. Im letzten Drittel der Ausbildung werden die Sonderfahrten durchgeführt. Direkteinstieg : 5 x 45 min Überlandfahrt; 4 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 3 x 45 min Nachtfahrt Erweiterung A2 auf A nach 2 Jahren: 3 x 45 min Überlandfahrt; 2 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 1x 45 min Nachtfahrt Prüfung: Direkteinstieg bzw Erweiterung innerhalb von 2 Jahren: ca. 60 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr + 6 Grundfahraufgaben Erweiterung nach 2 Jahren: ca. 40 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr + 4 Grundfahraufgaben
Schlüsselzahl B 196: Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klasse B 196 sind berechtigt neben den Fahrzeugen der Klasse B auch Krafträder (mit Beiwagen) der Klasse A1 (Hubraum 125 cm3, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt) zu führen. Die für die Klasse A1 vorgeschriebene Ausbildung muss nicht vollständig durchlaufen werden. Eine theoretische und praktische Prüfung muss nicht ablegt werden. Die Eintragung berechtigt nur zum Fahren innerhalb der Bundesrepublik. Mit der Eintragung dieser Schlüsselzahl wird keine Fahrerlaubnis der Klasse A1 erworben! Eine Erweiterung auf die Klasse A2 nach § 15 Absatz 3 FeV ist nicht möglich. Voraussetzungen: Die Fahrerlaubnis der Klasse B kann mit der Schlüsselzahl 196 erteilt werden, wenn: 1.der Inhaber ununterbrochen seit den letzten 5 Jahren (oder länger) eine deutsche Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt. 2.der Antragsteller bei der Erteilung das Mindestalters von 25 Jahren erreicht hat. 3.ein Nachweis (gemäß Anlage 7b FeV) der erfolgreichen Teilnahme an einer „Fahrschulung“ von mind. neun Unterrichtseinheiten (UE) von jeweils 90 Minuten (Theorie mind. vier und Praxis mind. fünf UE) vorliegt. 4.zwischen Fahrschulung und Eintragung max. ein Jahr liegen. Ohne Motorrad - Schutzkleidung erfolgt keine praktische Ausbildung in unserer Fahrschule !! Fahrerschulung: Voraussetzung für die Erteilung der Fahrerlaubnis mit der Schlüsselzahl 196 ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Fahrerschulung von mindestens neun Stunden in einer Fahrschule. Nach Abschluss der Fahrerschulung hat die Fahrschule dem Teilnehmer eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme gemäß Anlage 7b FeV auszustellen. Antragstellung: Die Eintragung der Schlüsselzahl 196 erfolgt unter Vorlage eines Identitätsnachweises, des Nachweises der erfolgreichen Teilnahme an einer „Fahrschulung“ und eines aktuellen biometrischen Lichtbildes. Die Gebühr beträgt 37,30 Euro.
ASF Wer muss an einem Seminar teilnehmen ? Jeder Fahranfänger der in der Probezeit mit einem schwerwiegenden oder dem zweiten weniger schwerwiegenden Delikt auffällig geworden ist und somit Punkte in Flensburg bekommen hat, erhält von der FS Behörde die Anordnung zum Seminar. Die Probezeit verlängert sich um 2 Jahre. Wie läuft ein Seminar ab ? 4 Sitzungen a 135 Minuten im Zeitrahmen von mind. 2 max. 4 Wochen, mind. 6 max.12 Teilnehmer, nach der ersten Sitzung eine Beobachtungsfahrt (Fahrgruppe von 3 Teilnehmern zur Beobachtung des Fahrverhaltens), Analysen der bisherigen Erfahrungen beim Fahren, als Hilfestellung um Auffälligkeiten im Straßenverkehr künftig zu reduzieren bzw. zu vermeiden. An allen Sitzungsteilen pünktlich und nüchtern erscheinen und schon gibt es neben Erkenntnissen, Erfahrungen und Einsichten die Teilnahmebescheinigung. Was bringt mir das ? Ich kann meinen Führerschein behalten! Erhält die Behörde nicht innerhalb der Frist von 2-3 Monaten die Teilnahmebescheinigung, wird der Führerschein entzogen. Danach kann der Führerschein neu beantragt werden ( Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Seminar ). Nicht jede Fahrschule darf diese Seminare durchführen und nicht jede Woche startet ein Seminar.Also den "blauen Brief " Anordnung zum Aufbauseminar für verkehrsauffällige Fahranfänger (ASF) nicht lange liegen lassen, sondern gleich anmelden und einen Seminarplatz sichern, denn Fristablauf bedeutet Fahrerlaubnisentzug (das wird richtig teuer und machen muss man das Seminar auf jeden Fall).
FES - Fahreignungsseminar max. ein Punkt kann abgebaut werden ( Datum der Teilnahmebescheinigung ) Abbau nur bei einem Punktestand zwischen 1 bis 5 Punkten eine aktuelle Punkteauskunft aus dem Verkehrszentralregister ist unbedingt notwendig! Abbau nur alle 5 Jahre möglich ( Datum der Teilnahmebescheinigung ) Ermahnung durch die Behörde erst ab dem 4. Punkt Ablauf Anmeldung in unserer Fahrschule. Die Termine der beiden Teilmaßnahmen werden duch die Fahrschule in Abstimmung mit Ihnen organisiert Das Seminar besteht aus zwei Teilen: Verkehrspädagogische Teilmaßnahme und Verkehrspsychologische Teilmaßnahme
Was ist FES eigentlich? - FES - Fahreignungsseminar Es löst ab 01.05.2014 das bisherige ASP Punkteseminar ab. Mit der Umstellung des Punktesystems wird auch das Fahreignungsseminar eingeführt.
FES
Veniam proident laboris. Deserunt voluptate cillum, laboris culpa nostrud ad, sunt quis. Labore ex minim occaecat ut. Velit in consectetur irure deserunt sit, ea do ut ea in mollit veniam tempor occaecat incididunt, esse id irure.
Klasse A2: Fahrzeuge: Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h, beschränkt auf eine Nennleistung von nicht mehr als 35 kW und einem Verhältnis von Leistung / Leergewicht von nicht mehr als 0,16 kW/kg. Mindestalter: 18 Jahre, Anmeldung in der Fahrschule und beim Bürgeramt 6 Monate vorher möglich, Theorieprüfung 3 Monate vorher möglich praktische Prüfung 1 Monat vorher möglich Aushändigung des Führerscheins am Tag des 18. Geburtstages durch die Behörde oder die Prüfstelle Einschluss: Klasse A2 schließt die Klassen A1 und AM ein. Ausbildung : Theorieunterricht Ersterwerb: 12 Grundthemen a 90 min + 4 klassenspezifische Themen a 90 min. Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung von A1 auf A2 innerhalb von 2 Jahren: 6 Grundthemen a 90 min + 4 klassenspezifische Themen a 90 min. theoretische Prüfung Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung von A1 auf A2 nach 2 Jahren: keine theoretische Ausbildung und keine theoretische Prüfung, nur praktische Ausbildung: praktische Ausbildung: Für jede Fahrt mit dem Zweirad ist Motorradschutzkleidung vorgeschrieben. Ohne Motorrad - Schutzkleidung erfolgt keine praktische Ausbildung in unserer Fahrschule !! Die praktische Ausbildung erfolgt je nach den vorhandenen Kenntnissen schrittweise vom Anfahren und Anhalten bis zum selbstständigen Fahren, erst auf einem Übungsplatz, danach im normalen und im komplizierten Straßenverkehr. Das Training der Grundfahraufgaben ist Bestandteil der praktischen Ausbildung. Im letzten Drittel der Ausbildung werden die Sonderfahrten durchgeführt. Direkteinstieg : 5 x 45 min Überlandfahrt; 4 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 3 x 45 min Nachtfahrt Erweiterung A1 auf A2 nach 2 Jahren: 3 x 45 min Überlandfahrt; 2 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 1x 45 min Nachtfahrt Prüfung: Direkteinstieg bzw Erweiterung innerhalb von 2 Jahren: ca. 60 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr + 6 Grundfahraufgaben Erweiterung nach 2 Jahren: ca. 40 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr + 4 Grundfahraufgaben
Klasse A: Fahrzeuge: Krafträder (auch mit Beiwagen) ohne Leistungsbeschränkung Mindestalter: für den Direkteinstieg 24 Jahre, oder 2 Jahre nach Erhalt der Klasse A2; Anmeldung in der Fahrschule und beim Bürgeramt 6 Monate vorher möglich, Theorieprüfung 3 Monate vorher möglich Direkteinstieg:praktische Prüfung 1 Monat vorher möglich Aushändigung des Führerscheins am Tag des 24. Geburtstages durch die Behörde oder die Prüfstelle; bei Aufstieg von A2 auf A darf die praktische Prüfung erst nach Ablauf der 2 jährigen Frist erfolgen. Einschluss: Klasse A schließt die Klassen A1, A2 und AM ein. Ausbildung : Theorieunterricht Ersterwerb: 12 Grundthemen a 90 min + 4 klassenspezifische Themen a 90 min. Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung von A1,A2 oder B auf A innerhalb von 2 Jahren:6 Grundthemen a 90 min+4 klassenspezifische Themen a 90 min. theoretische Prüfung Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung von A2 auf A nach 2 Jahren: keine theoretische Ausbildung und Prüfung, nur praktische Ausbildung: praktische Ausbildung: Für jede Fahrt mit dem Zweirad ist Motorradschutzkleidung vorgeschrieben. Ohne Motorrad - Schutzkleidung erfolgt keine praktische Ausbildung in unserer Fahrschule !! Die praktische Ausbildung erfolgt je nach den vorhandenen Kenntnissen schrittweise vom Anfahren und Anhalten bis zum selbstständigen Fahren, erst auf einem Übungsplatz, danach im normalen und im komplizierten Straßenverkehr. Das Training der Grundfahraufgaben ist Bestandteil der praktischen Ausbildung. Im letzten Drittel der Ausbildung werden die Sonderfahrten durchgeführt. Direkteinstieg : 5 x 45 min Überlandfahrt; 4 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 3 x 45 min Nachtfahrt Erweiterung A2 auf A nach 2 Jahren: 3 x 45 min Überlandfahrt; 2 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 1x 45 min Nachtfahrt Prüfung: Direkteinstieg bzw Erweiterung innerhalb von 2 Jahren: ca. 60 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr + 6 Grundfahraufgaben Erweiterung nach 2 Jahren: ca. 40 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr + 4 Grundfahraufgaben
Schlüsselzahl B 196: Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klasse B 196 sind berechtigt neben den Fahrzeugen der Klasse B auch Krafträder (mit Beiwagen) der Klasse A1 (Hubraum 125 cm3, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt) zu führen. Die für die Klasse A1 vorgeschriebene Ausbildung muss nicht vollständig durchlaufen werden. Eine theoretische und praktische Prüfung muss nicht ablegt werden. Die Eintragung berechtigt nur zum Fahren innerhalb der Bundesrepublik. Mit der Eintragung dieser Schlüsselzahl wird keine Fahrerlaubnis der Klasse A1 erworben! Eine Erweiterung auf die Klasse A2 nach § 15 Absatz 3 FeV ist nicht möglich. Voraussetzungen: Die Fahrerlaubnis der Klasse B kann mit der Schlüsselzahl 196 erteilt werden, wenn: 1.der Inhaber ununterbrochen seit den letzten 5 Jahren (oder länger) eine deutsche Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt. 2.der Antragsteller bei der Erteilung das Mindestalters von 25 Jahren erreicht hat. 3.ein Nachweis (gemäß Anlage 7b FeV) der erfolgreichen Teilnahme an einer „Fahrschulung“ von mind. neun Unterrichtseinheiten (UE) von jeweils 90 Minuten (Theorie mind. vier und Praxis mind. fünf UE) vorliegt. 4.zwischen Fahrschulung und Eintragung max. ein Jahr liegen. Ohne Motorrad - Schutzkleidung erfolgt keine praktische Ausbildung in unserer Fahrschule !! Fahrerschulung: Voraussetzung für die Erteilung der Fahrerlaubnis mit der Schlüsselzahl 196 ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Fahrerschulung von mindestens neun Stunden in einer Fahrschule. Nach Abschluss der Fahrerschulung hat die Fahrschule dem Teilnehmer eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme gemäß Anlage 7b FeV auszustellen. Antragstellung: Die Eintragung der Schlüsselzahl 196 erfolgt unter Vorlage eines Identitätsnachweises, des Nachweises der erfolgreichen Teilnahme an einer „Fahrschulung“ und eines aktuellen biometrischen Lichtbildes. Die Gebühr beträgt 37,30 Euro.
Klasse B: Fahrzeuge: Kraftfahrzeuge - ausgenommen Kraftfahrzeuge - ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A- mit einer zul. Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als 8 Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind. Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg. Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zur Höhe der Leermasse des Zugfahrzeugs, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt. Mindestalter: 18 Jahre, Führerschein ab 17, (BF17) Begleitperson: - 30 Jahre oder älter ist - seit mindestens fünf Jahren ununterbrochen die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt - nicht mehr als einen Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg hat - jede Begleitperson muss namentlich in der Fahrberechtigung eingetragen sein Anmeldung in der Fahrschule und beim Bürgeramt ca. 6 Monate vorher möglich Die theoretische Führerscheinprüfung kann frühestens 3 Monate, die praktische Prüfung frühestens 1 Monat vor dem 18. bzw. 17. Geburtstag durchgeführt werden. Einschluss: Klasse B schließt die Klassen AM, L ein. Sonstiges: Wird in der Prüfung mit einem Automatikfahrzeug gefahren, dann erhält man die Klasse B auf Automatikgetriebe beschränkt. Die Erweiterung wird ab Mitte 2020 ohne erneute Prüfung möglich sein. Ausbildung : Theorieunterricht Ersterwerb: 12 Grundthemen a 90 min + 2 klassenspezifische Themen a 90 min. Theorieunterricht Führerschein - Erweiterung: 6 Grundthemen a 90 min + 2 klassenspezifische Themen a 90 min praktische Ausbildung: Die praktische Ausbildung erfolgt je nach den vorhandenen Kenntnissen schrittweise vom Anfahren und Anhalten bis zum selbstständigen Fahren. Das Training der Grundfahraufgaben ist Bestandteil der praktischen Ausbildung. Die Ausbildung erfolgt im normalen und im komplizierten Straßenverkehr. Im letzten Drittel der Ausbildung werden die Sonderfahrten durchgeführt. 5 x 45 min Überlandfahrt; 4 x 45 min Autobahn + 1 x 40 min Übungsfahrt (Stadt); 3 x 45 min Nachtfahrt Prüfung: ca. 45 min selbstständiges Fahren im Stadtverkehr nach der Straßenverkehrsordnung 3 Grundfahraufgaben (Gefahrbremsung aus 30 km/h Pflicht) mindestens 3 Fragen von technischen Grundkenntnissen vom Fahrzeug
Schlüsselzahl B96 Voraussetzungen: Die Fahrerlaubnis der Klasse B kann mit der Schlüsselzahl 96 erteilt werden für Fahrzeugkombinationen bestehend aus einem Kraftfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 3 500 kg überschreitet, aber 4 250 kg nicht übersteigt. Die Schlüsselzahl 96 darf nur eingetragen werden, wenn der Bewerber bereits die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt oder die Voraussetzungen für deren Erteilung erfüllt hat; in diesem Fall darf die Schlüsselzahl 96 frühestens mit der Erteilung der Fahrerlaubnis für die Klasse B eingetragen werden. Das Mindestalter für die Erteilung der Fahrerlaubnis der Klasse B mit der Schlüsselzahl 96 beträgt 18 Jahre, im Fall des “Begleiteten Fahrens ab 17” beträgt das Mindestalter 17 Jahre. Für die Eintragung der Schlüsselzahl 96 in die Fahrerlaubnis der Klasse B bedarf es einer Fahrerschulung. Fahrerschulung: Voraussetzung für die Erteilung der Fahrerlaubnis mit der Schlüsselzahl 96 ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Fahrerschulung von mindestens sieben Stunden in einer Fahrschule. Nach Abschluss der Fahrerschulung hat die Fahrschule dem Teilnehmer eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme auszustellen. Antragstellung: Die Eintragung der Schlüsselzahl 96 kann gleichzeitig mit der Erteilung der Klasse B beantragt werden. Bei der Antragstellung ist anzugeben, dass bei Erteilung der Klasse B die Schlüsselzahl 96 eingetragen werden soll. Die Teilnahmebescheinigung über die Fahrerschulung ist spätestens nach bestandener praktischer Prüfung bei der Fahrerlaubnisbehörde einzureichen. Informationen zum Antrag auf Ersterteilung der Klasse B Personen, die bereits Inhaber der Fahrerlaubnis der Klasse B sind, beantragen für die Eintragung der Schlüsselzahl 96 den Umtausch des Führerscheins und legen zur Antragstellung die Teilnahmebescheinigung über die Fahrerschulung vor.
ASF Wer muss an einem Seminar teilnehmen ? Jeder Fahranfänger der in der Probezeit mit einem schwerwiegenden oder dem zweiten weniger schwerwiegenden Delikt auffällig geworden ist und somit Punkte in Flensburg bekommen hat, erhält von der FS Behörde die Anordnung zum Seminar. Die Probezeit verlängert sich um 2 Jahre. Wie läuft ein Seminar ab ? 4 Sitzungen a 135 Minuten im Zeitrahmen von mind. 2 max. 4 Wochen, mind. 6 max.12 Teilnehmer, nach der ersten Sitzung eine Beobachtungsfahrt (Fahrgruppe von 3 Teilnehmern zur Beobachtung des Fahrverhaltens), Analysen der bisherigen Erfahrungen beim Fahren, als Hilfestellung um Auffälligkeiten im Straßenverkehr künftig zu reduzieren bzw. zu vermeiden. An allen Sitzungsteilen pünktlich und nüchtern erscheinen und schon gibt es neben Erkenntnissen, Erfahrungen und Einsichten die Teilnahmebescheinigung. Was bringt mir das ? Ich kann meinen Führerschein behalten! Erhält die Behörde nicht innerhalb der Frist von 2-3 Monaten die Teilnahmebescheinigung, wird der Führerschein entzogen. Danach kann der Führerschein neu beantragt werden ( Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Seminar ). Nicht jede Fahrschule darf diese Seminare durchführen und nicht jede Woche startet ein Seminar.Also den "blauen Brief " Anordnung zum Aufbauseminar für verkehrsauffällige Fahranfänger (ASF) nicht lange liegen lassen, sondern gleich anmelden und einen Seminarplatz sichern, denn Fristablauf bedeutet Fahrerlaubnisentzug (das wird richtig teuer und machen muss man das Seminar auf jeden Fall).
FES
Was ist FES eigentlich? - FES - Fahreignungsseminar Es löst ab 01.05.2014 das bisherige ASP Punkteseminar ab. Mit der Umstellung des Punktesystems wird auch das Fahreignungsseminar eingeführt.
FES - Fahreignungsseminar max. ein Punkt kann abgebaut werden ( Datum der Teilnahmebescheinigung ) Abbau nur bei einem Punktestand zwischen 1 bis 5 Punkten eine aktuelle Punkteauskunft aus dem Verkehrszentralregister ist unbedingt notwendig! Abbau nur alle 5 Jahre möglich ( Datum der Teilnahmebescheinigung ) Ermahnung durch die Behörde erst ab dem 4. Punkt Ablauf Anmeldung in unserer Fahrschule. Die Termine der beiden Teilmaßnahmen werden duch die Fahrschule in Abstimmung mit Ihnen organisiert Das Seminar besteht aus zwei Teilen: Verkehrspädagogische Teilmaßnahme und Verkehrspsychologische Teilmaßnahme
Wir bilden aus: